War Thunder Screenshot

War Thunder: Köln als neues Szenario

Gaijin Entertainment kündigte an, dem MMO-Kampfspiel War Thunder einen weiteren, urbanen Schauplatz hinzuzufügen.

Dabei diente die gamescom wohl als Vorbild, denn bei dem neuen Schauplatz im MMO War Thunder handelt es sich um Köln.

Sich nicht auf der Tatsache ausruhend, dass sich das Spiel bereits mit der größten Auswahl an spielbaren Fahrzeugen in einem Simulationsspiel etabliert hat, erweitert War Thunder mit der Einführung des Schauplatzes „Köln“ als Teil des Inhaltspakets „Überquerung des Rheins“ erneut seinen Horizont. Der historische, über 150 Meter hohe Kölner Dom ragt majestätisch über einem Irrgarten aus schmalen Gassen, der einen dramatischen Austragungsort für hitzige Panzergefechte bieten wird. Die übrigen Alleen und Straßen im Stadtzentrum sind dabei wie geschaffen für Hinterhalte, aus denen der Gegner jederzeit hervorstoßen kann.

Für die Spieler bedeutet das, den Schauplatz vor der Schlacht ausgiebig zu studieren, um nicht nur besser navigieren zu können, sondern auch um mögliche Hinterhalte und Positionen mit guter Deckung frühzeitig auszumachen. Den Panzerfahrern obliegt die Entscheidung, das Gefecht im Nahkampf in den verwinkelten Gassen zu suchen, oder ihre Gegner auf große Entfernung in den breiten, aber schwer umkämpften Straßen und Alleen der Stadt zu bekämpfen.

Für die Piloten gilt vor allem, die verbündeten Bodentruppen bei der Eroberung der Stadt und der Überquerung des Flusses zu unterstützen, doch das Ausmachen von gegnerischen Bodenzielen im Stadtgebiet wird keine einfache Aufgabe sein. Insgesamt steht den Flugzeugführern in War Thunder auf dem Schauplatz eine Fläche von 64×64 km zur Verfügung.

Werft schonmal die Motoren an und bereitet euch gemeinsam mit den Tausenden anderer begeisterter War-Thunder-Spieler auf die neuen Herausforderungen vor, die euch in Köln erwarten.

Share this post

No comments

Add yours